Gebackener Kürbis mit Pflaumenvinaigrette

vegetarisch, glutenfrei, laktosefrei

Trübe und farblos sind die Wintertage. Höchste Zeit für einen Hokaidokürbis. Cremig ist er und warm, und die Farbe, in der er leuchtet, wenn es dämmrig geworden ist in unserem Häuschen – wintertauglich! Er ist schnell gebacken und die sich nach dem Genuss einstellende Zufriedenheit schwelgt um die Wette mit dem Gefühl von Leichtigkeit im satten Bauch. Der süßsaure Geschmack der Pflaumenvinaigrette gibt dem Essen eine ungewohnte Nuance.

An der Vinaigrette schnibbelt man dann doch eine Weile herum, da die Zutaten sehr fein gehackt sein sollen. Wem die Geduld fehlt, hält einfach den Pürierstab rein. Das sieht nicht so schön aus, schmeckt aber auch.


ZUTATEN VINAIGRETTE

8 getrocknete Pflaumen
1 EL Kapern
1 frische nicht zu scharfe Chili
1 Knoblauchzehe
2 TL dunkler Balsamico Essig
½ Zitrone
50 ml sehr gutes, nussiges Rapsöl
Meersalz

Die getrockneten Pflaumen sehr fein hacken und einige Minuten im Saft der ausgedrückten Zitrone ziehen lassen. Kapern abspülen und mit Chili, und Knoblauch sehr fein hacken. Die Zutaten mischen und mit dem Rapsöl gut verrühren.


ZUTATEN KÜRBIS-MÖHREN-GEMÜSE

6 Möhren
1 kleiner Hokaido-Kürbis
Rapsöl
2-3 EL geröstete und grob gehackte Nüsse oder Samen
(z.B. Sonnenblumen, Kürbis, Haselnüsse)
1 handvoll gehackte frische Minze
1 handvoll gehackte Petersilie
200 g Schafskäse (Feta)

Backofen auf 200° vorheizen. Möhren schälen und in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Den Hokaido-Kürbis waschen, halbieren, entkernen und in 4 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben in Stücke zerteilen. Rapsöl über das Gemüse gießen und mit den Händen einreiben. Mit Meersalz bestreuen und untermischen. Die Kürbis-Möhren auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für 15 Minuten in den Backofen schieben. Herausnehmen und wenden. Erneut für etwa 15 MInuten in den Ofen schieben. Die Kräuter grob hacken, den Schafskäse zerbröckeln und übers fertige Gemüse streuen. Das Essen auf 2 Teller verteilen und mit der Vinaigrette großzügig beträufeln. Die restliche Vinaigrette separat servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.